Perschling

Peter Nussbaumer


Grandiose 10. Faschingssitzung – „WEIMU“ Premiere

25 Jahre Faschingsgilde – WEIMU feiert Premiere der 10. Sitzung

1993 entstand aus einer „Wirtshausidee“ die Faschingsgilde WEIMU. Gildenchef Franz „Max“ Erber gab am Beginn der Premierenvorstellung am Freitag, 17. Jänner 2020, im Saal des Gasthauses Wurlitzer einen geschichtlichen Rückblick auf über 40 Vorstellungen der Faschingsgilde, die – je nach der Länge des Faschings – alle zwei oder drei Jahre zu ihren Sitzungen lädt. Mit zwölf Programmpunkten, die mit einer Ballettvorführung der Landjugend nach knapp drei Stunden furios endete, war auch die Sitzung 2020 ein großer Erfolg, die auch durch anhaltenden Applaus des begeisterten Publikums belohnt wurde. Nach zwei weiteren Sitzungen im Gasthaus Wurlitzer am Sonntag, 19. Jänner, 14.00 Uhr und 18.30 Uhr, werden am 14. und 16. Februar insgesamt noch drei Sitzungen im Saal des Gasthauses „Zum Schwarzen Ochsen“ in Murstetten stattfinden.


22. Dreikönigsritt

Außerordentlich viele Teilnehmer folgten dem Stern

Bereits zum 22. Mal luden das Dreikönigsrittkomitee und der Pfarrgemeinderat am 6. Jänner 2020 zum Dreikönigsritt, den der frühere Pfarrer von Weißenkirchen, Johannes Schörgmayer, aus seiner Heimat Scheibbs nach Weißenkirchen gebracht hatte. Hoch zu Ross zogen die Darsteller der Heiligen Drei Könige und die vierköpfige Bläsergruppe, angeführt von einer Sternträgerin vom Dorfcafe Priesching in drei Stationen über Kriegerdenkmal und Friedhof zur Pfarrkirche, wo sie von Pfarrer Josef Balteanu empfangen wurden. Wie in den Vorjahren hatte Josef Ackerling die Bereitstellung und Führung der acht Pferde organisiert, Lisa Buchinger, Markus Eder, Hannes Pickl und Kilian Vogl bildeten die Bläsergruppe, Johann Pickl, Hans Kerschner und Kevin Luger sangen als Königsdarsteller passende Lieder. Nach einem Segensgebet in der Pfarrkirche boten die Mitglieder des Pfarrgemeinderates im Anschluss warme Imbisse, Getränke und Mehlspeisen an. Für die Sicherung des Prozessionsweges und für die Einweisung der Autofahrer in Parkmöglichkeiten sorgte einmal mehr die FF Perschling.

Fotos: Peter Nussbaumer


Rund um Weihnachten …

… gab es zahlreiche Aktivitäten

 


70 Jahre Landjugend Weißenkirchen a.d.P.

Großartiger Jubiläumsball – tolle Mitternachtseinlage

Am Samstag, 23. November, feierte die Landjugend Weißenkirchen a.d.P. mit einem rauschenden Ball im Gasthaus Wurlitzer das 70-jährigen Bestandsjubiläum. Die Leiter Markus Eder und Simon Schwab stellten zur Begrüßung die Geschichte der Landjugend in Form einer Doppelconference vor und konnten als Ehrengäste Bgm. Reinhard Breitner, Vizebgm. Franz Erber, den Obmann der Ortsgemeinschaft Perschling, Franz Riegl, Bgm. Alois Vogl aus Kapelln, Bezirksbauernbundobmannstv. Franz Rödl mit Gattin Gerlinde, Bezirksbäuerinstv., den Bauernbundobmann der Gemeinde Perschling, Franz Englhart und von der Landjugend die Landesräte Sandra Bieder und Simon Kaiblinger, die Bezirksleitung Lena Wallner und Manuel Fahrnecker begrüßten. Breitner dankte in seiner Festrede der Landjugend nicht nur für die Vorbereitung des Balls sondern vor allem für deren aktive Mitarbeit in der Gemeinde, sei es bei Projektmarathon, Faschingssitzungen, Brauchtum oder Kultur. Rödl betonte die Wichtigkeit und den Wert der Landjugend für die Gesellschaft und für den Erhalt der Landwirtschaft. Die Bezirksleitung kommentierte das Jubliäum launig mit „der Verein altert, aber die Funktionäre bleiben jung.“ Zum Jubiläum hatte die Landjugend alle früheren Leiterinnen und Leiter eingeladen – das gemeinsame Gruppenbild konnte die anwesenden Leiterinnen und Leiter mit Bilderrahmen als Präsent gleich mit nach Hause nehmen. Das Ballkomitee bestehend aus Andreas und Michaela Eder, Raphaela Heigl, Jasmin Poschmaier und Barbara Schauer bedankte sich bei den Sponsoren Erber&Erber Versicherungen, Baumschule Thomas Nentwich, Tischlerei Eder, Lagerhaus und Gasthaus Wurlitzer für die Unterstützung und bei Irina Mayer für die Gestaltung der Flyer, des Plakates und der Festschrift. Für Tanzmusik sorgte „Achtung!“, mit einer tollen Mitternachtseinlage, Tombola und Schätzspiel fand der Ball nach Mitternacht seinen Höhepunkt.

Fotos: Peter Nussbaumer