Perschling

Peter Nussbaumer


Online-Umfrage der LEADER Region Donau NÖ Mitte

Mitmachen bis Ende Jänner ausdrücklich erwünscht

Unter https://donau-noe-mitte.limesurvey.net/187751 läuft derzeit eine Online-Umfrage zur Entwicklungsstrategie für die Weichen für inhaltliche Schwerpunkte der Region bis 2030. Die LEADER Region Donau NÖ Mitte lädt interessierte Bürgerinnen und Bürger ein, an dieser Umfrage teilzunehmen und so ein Teil dieses Prozesses zu sein und bei der Gestaltung der Region, zu der auch die Gemeinde Perschling gehört, mitzuwirken.

Die Umfrage nimmt etwa 5 bis 10 Minuten in Anspruch und erfolgt anonym, es werden keine personenbezogenen Daten gespeichert.

Die Teilnahme ist noch bis 31. Jänner 2022 möglich.


Fake-News in Perschling

Fake-News in Perschling verteiltfake_news

Obmann Stefan Magnet vom Verein für basisgetragene, selbstbestimmte, pluralistische und unabhängige Medienvielfalt (A-4020 Linz, Steingasse 6a) zeichnet für dieses am Donnerstag, 9. Dezember 2021, trotz der Aufschrift „Bitte keine unadressierten Zusendungen“ zugestellte Exemplar verantwortlich.

Möge sich ein jeder und eine jede eine eigene Meinung über die in dieser Schrift behaupteten „Fakten“ machen!

Vielleicht sollte man auch das auf den Intensivstationen tätige Krankenhauspersonal oder die im Gesundheitswesen Verantwortlichen dazu fragen?

Oder zählen 13.000 Coronatote nicht?


AntiGen-Testungen in Perschling möglich

Dienstag, Donnerstag und Sonntag von 17:00 bis 19:00

Ab 16. November 2021 wird im Gemeindeamt Perschling wieder die Teststraße für AntiGen-Testungen eingerichtet. Dann ist es möglich, sich jeweils am Dienstag, Donnerstag und Sonntag von 17.00 bis 19.00 Uhr testen zu lassen. Die Teststraße im Durchgangsbereich vom Gemeindehof zum Parkplatz Dr. Haas wird medizinisch vom RK-Herzogenburg betreut, die organisatorischen Arbeiten werden durch freiwillige Helfer aus den Gemeinden Kapelln und Perschling erledigt.

Anmeldungen zur Testung sind unter https://www.testung.at/anmeldung/ möglich.


Blick zum Nachbarn: Benefizkonzert für Rotes Kreuz

Marktgemeinde Kapelln lud zum Benefizkonzert in den Festsaal des Schlosses Thahlheim

Am Samstag, 30. Oktober, lud Bgm. Ing. Alois Vogl zum Benefizkonzert zu Gunsten der Bezirksstelle des Roten Kreuzes in Herzogenburg. Das Ensemble Astor, das seinen Namen vom argentinischen Bandoneon-Spieler und Komponisten Astor Piazzolla ableitet, hatte drei Klavierquartette von Mozart, Mahler und Dvorak auf das Programm gesetzt. Bgm. Vogl verwies in seiner Ansprache auf die scheinbare Selbstverständlichkeit der Hilfe durch das Rote Kreuz und begrüßte Vizepräsident des Roten Kreuzes NÖ Werner Kraut, Bezirksstellenleiter Mag. Michael Prunbauer, Bezirksstellenkommandant Gerald Müllner (beide Herzogenburg), BH a.D. Dr. Josef Sodar und viele Bürgermeisterkollegen aus dem Betreuungsgebiet der Bezirksstelle, Bgm. Karin Gorenzl (Wölbling), Bgm. Hans Hell (Böheimkirchen), Bgm. Reinhard Breitner (Perschling), Bgm. Herbert Ramler (Statzendorf), Bgm. Ing. Heinz Konrath (Nussdorf) und Bgm. Günther Schaubach (Pyhra). Ebenfalls als Ehrengäste wurden Str MSc Kurt Schirmer jun. (Herzogenburg), Str. Mag. Florian Steinwendtner (Neulengbach), Bgm. a. D. Franz Gartner (Gedersdorf), Vizebgm. Franz Rödl und Bgm. a. D. Florian Baumgartner (beide Kapelln) sowie Bezirksstellenleiter HR Mag. Hannes Hiller (Neulengbach) begrüßt. Das Quartett bestehend Pianistin Petra Mayerhofer, Geigerin Paula Rhabari, Bratschist Reinhold Rieger und Cellist Taner Türker begeisterte das erlesene Publikum und wurde erst nach zwei Draufgaben entlassen. Sie stellten sich ebenso unentgeltlich zur Verfügung wie auch Familie Soldatenko, die den Festsaal und seine Ausstattung unentgeltlich überlassen hatte. Bgm. Vogl und Bezirkskommandant Müllner sammelten in der Pause Spenden für das Rote Kreuz, die Landjugend Kapelln übergab ihrerseits ebenfalls eine namhafte Spende.