Perschling

Peter Nussbaumer


FF-Übung im Unterabschnitt 3 – Perschlingtal

Am Montag, 16. April, führte der Unterabschnitt 3 in Murstetten eine groß angelegte Übung durch. OBI Dominik Dorner und UAKdt Franz Buchinger bereiteten die Übung der FF Murstetten vor: „Im Rahmen von Reparaturarbeiten im Bereich des Heizraumes des landwirtschaftlichen Betriebes der Familie Schwarz ist ein Brand ausgebrochen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte steht der Heizraum bereits im Vollbrand, im darübergelegenen Hackschnitzellager sind bereits Glimmbrände entstanden. Monteur und Lehrling sind vermisst, ein großer Traktor in der Einfahrt zum Gehöft erschwert den Zugang.“ Die zum Abschnitt gehörenden Feuerwehrkräfte nahmen mit insgesamt 54 Feuerwehrmännern, davon fünf Atemschutztrupps mit 12 Mann, 25 B-Schläuchen und 19 C-Schläuchen und den Einsatzfahrzeugen, Tank Murstetten, Kdo Murstetten (Einsatzleitung), RLF Perschling, Pumpe Perschling, RLF Kapelln, Pumpe Kapelln, Tank Langmannersdorf und Pumpe Thalheim, teil. Zusätzlich wurde die Atemlufteinheit der Stadtfeuerwehr Herzogenburg angefordert. Die etwa zweistündige Übung, deren Einsatzleitung in den Händen LM Philipp Breitner lag, wurde von FT Ing Gerd Panauer ( FF St.Pölten-Ratzersdorf) und BM Franz Anhammer (FF Thallern) beobachten und bewertet, was bei der Abschlussbesprechung in der Garage der FF Murstetten viel Lob (Organisation, ruhige und besonnene Einsatzleitung, Aufteilung der Aufgaben, Adjustierung) aber auch konstruktive Kritik (Personenbetreuung verbessern) einbrachte. Bürgermeister Reinhard Breitner bedankte sich bei Familie Schwarz für die Zurverfügungstellung des Übungsobjektes und bei den Feuerwehrkameraden für deren Einsatz und lud zur gemeinsamen Jause.

Fotos: Peter Nussbaumer

 


Neues Kommando für FF Murstetten

Dominik Dorner folgt Johann Dorner

Bei der Mitgliederversammlung der FF Murstetten am 16. Februar wurden der Kommandant und sein Stellvertreter neu gewählt. OBI  Johann Dorner leitete seit 2007 gemeinsam mit seinem Stellvertreter BI Anton Puxbaum die Wehr, bereits im Sommer 2017 wurde jedoch der Beschluss gefasst, das Kommando in jüngere Hände zu legen. Praktisch einstimmig wurde der Wahlvorschlag angenommen: Neuer Kommandant ist Dipl. Ing. Dominik Dorner, sein Stellvertreter ist Matthias Schmidt.

Kdt. Johann Dorner konnte gemeinsam mit Verwalter Michael Franz und den Sachbearbeitern für Ausbildung (Dominik Dorner), Funk (Andreas Bauer), Atemschutz (Matthias Schmidt), Wettkampf (Gerald Gudernatsch) und Öffentlichkeitsarbeit (Anton Puxbaum) einen großartigen Bericht für 2017 geben, bei 32 Einsätzen (5 Brandeinsätze, 3 Sturmschädeneinsätze, 2 Brandsicherheitswachen und 22 technische Einsätze) wurden 248 Einsatzstunden geleistet. Mit 67 Mitgliedern (darunter 11 Reservisten) hat die Wehr in Murstetten einen Mitgliederhöchststand erreicht. Dazu kommen noch 12 Mädchen und Burschen von der Feuerwehrjugend, von denen 2018 drei zur aktiven Mannschaft wechseln werden.

In der 11-jährigen Dienstzeit von Kdt. Johann Dorner wurden eine Reihe von Maßnahmen umgesetzt, so waren es 2007 die neue Dienstbekleidung „Blau“, 2008 die Anschaffung eines Mannschaftsfahrzeuges mit Löschanhänger, 2009 der Abriss des von der Gemeinde angekauften Rauscherhauses, 2010 und 2011 die intensive Planungsphase für das neue FF-Haus und 2012 der Baubeginn. Bereits 2013 konnte bzw. musste das jährliche FF-Fest in der neuen Garage abgehalten werden, was sich als außerordentlich positiv herausstellte. 2016 wurde mit der Segnung des Hauses der Neubau abgeschlossen. Im Jahr 2017 wurde als Ersatz für den in die Jahre gekommenen Suzuki Vitara ein Pickup (Ford Ranger) bestellt und im Herbst 2017 mit 12 Jugendlichen, von denen neuen aus der Ortschaft Murstetten kommen, die Feuerwehrjugend gegründet. Mit dem Motto „Der Kommandant ist nur so gut, wie die Mannschaft, die hinter ihm steht“ verabschiedete sich Johann Dorner und wünschte dem nachfolgendem Kommando in diesem Sinne alles Gute und viel Erfolg.

Als erste „Amtshandlung“ des neuen Kommandanten konnte Dominik Dorner seinen Vater Johann Dorner zum Ehrenoberbrandinspektor und Anton Puxbaum zum Ehrenbrandinspektor ernennen und jeweils eine passende Fotocollage übergeben. Dorner gab dann die Beförderungen bekannt: LM Philipp Breitner wurde zum Zugskommandanten, OLM Stefan Cevela zum Zugsgruppenkommandanten, OFM Andreas Bauer zum Gruppenkommandanten, FM Manuel Manuel Puxbaum zum Fahrmeister befördert. OFM Dominik Himsel wurde zum Jugendbetreuer und Facharzt Dr. Gerald Gudernatsch zum Bezirksfeuerwehrarzt ernannt.

Vom Feuerwehrabschnitt Herzogenburg überbrachte VI Markus Bitter die Grußworte und verwies auf die Erste Hilfe-Ausbildung und Anschaffungsaktionen, Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Georg Schröder hob die Bedeutung der Freiwilligen Feuerwehren und das Vertrauen, das die Bevölkerung in sie setzt, hervor. Mit sechs Worten „gut ausgerüstet, gut ausgebildet und hoch motiviert“ charakterisierte er eine funktionierende Wehr und lobte insbesondere die Feuerwehr Murstetten, die unter den 127 Feuerwehren des Bezirks St. Pölten einen sehr guten Ruf hat.

Fotos: Peter Nussbaumer


Mitgliederversammlung der FF Perschling

2017 – elf neue Mitglieder gewonnen

Am Freitag, 26. Jänner 2018, lud das Kommando der Freiwilligen Feuerwehr Perschling zur Mitgliederversammlung in den Gemeindesaal. Kdt. OBI Christoph Eigner begrüßte ganz besonders Feuerwehrkurat Pfarrer Johannes Schörgmayer, Bgm. Reinhard Breitner, AKdt. BR Helmut Cech, UAkdt. HBI Franz Buchinger, die Fahrzeugpatinnen Hedwig Amon, Anna Gastegger, Christine Grünsteidl, Christine Herzog, Waltraud Niederhametner und Rosemarie Poschmaier sowie die Florianiplakettenträger Anton Eigner, Gottfried Nussbaumer und Hans Poschmaier. Eigner freute sich, dass bei einem Mannschaftsstand von 62 Mitgliedern (46 Aktive, 10 Reserve und 6 Jugend) 54 Mitglieder zur Versammlung gekommen waren. In den Tätigkeitsberichten der Sachbearbeiter wurde das erfolgreiche Jahr 2017 aufgerollt, besondere Beachtung fand jedoch der Umstand, dass es eine aktive Feuerwehrjugend, bestehend aus vier Buben und zwei Mädchen, gibt, die von Christian Herzog betreut werden. Der Leiter des Verwaltungsdienstes,  Gregor Jilch, der 204 Belege verbucht hatte, konnte einen außerordentlich guten Saldo für 2017 vorlegen, nach dem Antrag auf Entlastung wurde der Rechnungsabschluss einstimmig beschlossen. Mit 25 Einsätzen haben 141 Mitglieder 198 Stunden im Jahr 2017 geleistet, mit weiteren Tätigkeiten, arbeiteten 2017 insgesamt 1244 Mitglieder 285 Tätigkeiten in 4267 Stunden ab. Kdt. Eigner verwies aber auf den Umstand, dass es zahlreiche Tätigkeiten gäbe, für die kein Tätigkeitsbericht abgegeben wurde, und ersuchte für die Zukunft um vollständige Berichterstattung. Bei Kursen, Übungen und Ausbildungen nahmen 310 Mitglieder mit insgesamt 690 Stunden teil. Fahrmeister Herbert Gruber berichtete von notwendigen Reparaturen und Erneuerungen und berichtete, dass mit dem Fuhrpark 4500 km bei einem Treibstoffverbrauch von knapp 900 l zurückgelegt wurden und verwies auf den Umstand, dass die Motoren der Fahrzeuge dabei zum Teil lange Zeiten im Stillstand laufen. Nikola Babic, Sachbearbeiter Nachrichtendienst erläuterte, dass es in Kürze einen neuen Webauftritt der FF Perschling geben wird, der mit http://www.ff-perschling.at aufgerufen werden kann. Zum Abschluss der offiziellen Versammlung wurden OF Philipp Dürauer zum Hauptfeuerwehrmann und BM Anton Eigner zum Oberbrandmeister befördert. In den Ansprachen der Gäste berichteten UAKdt. HBI Franz Buchinger über die geplantetn Neuerungen bei Unterabschnittsübungen, Akdt. BR Helmut Cech über die Bedeutung der Atemschutz- und Vorsorgeuntersuchungen und Bgm. Reinhard Breitner über die geplante Renovierung der Fassade und des Daches des Feuerwehrdepots. Bgm. Breitner und Kdt. Eigner kündigten auch an, dass der Gemeindesporttag 2018 erstmals versuchsweise am Samstag im Rahmen des FF-Festes stattfinden werde. Ines und Gerald Hochenthaner (s’Kellerstöckerl) sorgten mit dem Catering für die Bewirtung.

Fotos: Peter Nussbaumer


Ball der FF Murstetten

Romantiker, Tombola und Mitternachtseinlage

Am Samstag, 20. Jänner 2018, lud die FF Murstetten zum Ball ins Gasthaus Kahri. Kdt. Johann Dorner konnte im vollbesetzten Saal eine Reihe besonderer Gäste begrüßen, darunter Bgm. Reinhard Breitner, Vizebgm. Hannes Diemt von Würmla, Ehrenbezkdt. Hans Bauer, Kdt. Christoph Eigner (Perschling), Kdt. Willi Eigner (Thalheim), Kdt. Peter Luger (Langmannersdorf), Kdtstv. Martin Gräll und Ehrenkdt. Franz Gruber (Thalheim), Kdt. Franz Lee (Würmla), Kdtstv. Franz Schabschneider (Raipoltenbach), Ehrenkdt. Josef Schwendt, den Obmann des Musikvereins Murstetten und des ÖKB Alois Siedl, den Obmann des Sportvereins Murstetten, Matthias Schmidt sowie den Obmann des Bauernbundes, Anton Puxbaum.  „Die Romantiker“, Leopold Leichtfried, Mike Rumpeltes und Leopold Schweighofer, sorgten für großartige Tanzmusik; der von der FF Aggsbach Dorf mit Gattin angereiste Walter Lechner zeigte beim Tanzen beeindruckende Fitness. Kdt. Dorner konnte in einer Tanzpause zwei Ballbesucherinnen gratulieren, Doris Hermann und Anni Bollenberger feierten runde Geburtstage. Zu Mitternacht fand die Verlosung der Tombola statt, die heuer im Zeichen eines besonders wertvollen Hauptpreises stand: Josef Wiebogen, Kunstschlosser aus Gumperding, stellte einen Smoker im Wert von € 3000,- zur Verfügung, den Alois Mitterhofer, Gemeinderat aus Winkling, gewann. Anton Puxbaum überraschte die Ballbesucher mit einer „Märchenerzählung“, bei der er gemeinsam mit Christoph Brandstetter, Bgm. Reinhard Breitner, Gerald Gudernatsch, Dominik Himsel und Alois Siedl eine lustige Vorstellung der Geschichte um Aschenbrödel brachte und die Besucher zu Lachstürmen veranlasste.

Fotos: Peter Nussbaumer


20. Dreikönigsritt in Weißenkirchen

Tradition lebt

Am Dreikönigstag, 6. Jänner 2018, fand der Dreikönigsritt, den der frühere Pfarrer von Weißenkirchen, Johannes Schörgmayer, aus seiner Heimat Scheibbs nach Weißenkirchen gebracht hatte, zum 20. Mal statt. Ausgehend vom landwirtschaftlichen Betrieb Buchinger beim Dorfcafe Priesching zog die Prozession, die von Sternträgerin, Bläsern und den Darstellern der drei Könige hoch zu Ross angeführt wurde, in drei Stationen zur Krippe am Kirchenplatz, wo Pfarrer Josef Baltenu den feierlichen Abschluss mit Segen bildete. Sepp Ackerling, der sich von Anfang an perfekt um die Bereitstellung der Pferde gekümmert hatte, freute sich, dass auch sein Pferd Marilyn, das von seiner Frau Barbara geführt wurde, seit 20 Jahren am Dreikönigsritt teilnimmt. Die Mitglieder des Pfarrgemeinderates boten im Anschluss warme Imbisse, Getränke und Mehlspeisen an, die Pfarrkirche war für die Besichtigung des neu renovierten Innenraums für Besucher geöffnet. Für die Sicherung des Prozessionsweges und für die Einweisung der Autofahrer in Parkmöglichkeiten sorgte einmal mehr die FF Perschling.

Fotos: Peter Nussbaumer


Ball der FF Perschling

Gelungener Auftakt zur Ballsaison 2018

Es ist Tradition, dass die FF Perschling mit ihrem Ball am 5. Jänner die Ballsaison in der Gemeinde Perschling eröffnet. Kdt. Christoph Eigner konnte im  „ausverkauften“ Saal im Gasthaus Wurlitzer zahlreiche Gäste begrüßen, darunter Bgm. Reinhard Breitner, Bgm. Alois Vogl (Kapelln) mit Gattin Silvia, den Obmann der Ortsgemeinschaft Perschling, Franz Riegl, und neben Unterabschnittskommandant Franz Buchinger die Vertretungen der umliegenden Feuerwehren: Kdt. Johann Dorner (Murstetten), Kdt. Willi Eigner (Thalheim), Kdt. Stephan Knapp (Maria Jeutendorf), Kdt. Peter Luger (Langmannersdorf), Kdtstv. Rudolf Schneider (Gutenbrunn) und V Lydia Schneider (Betriebsfeuerwehr Dorma-Kaba). Die Tanzband „Achtung!“ sorgte bereits zum dritten Mal für gute Unterhaltung, in der Mitternachtspause kamen bei der Tombola zahlreiche Preise, die von Firmen aus der Umgebung und von Privaten zur Verfügung gestellt worden waren, zur Verlosung. Gerald Redl überreichte den heimkehrenden Ballbesuchern das schon gewohnte „Früstückssackerl“, das er gemeinsam mit dem Nahversorger Landlebtauf! spendete.

Fotos: Peter Nussbaumer


Wettkampfgruppe lud zur Wintersonnenwende

Am Sonntag, 17. Dezember 2017, lud die Wettkampfgruppe der FF Murstetten zur Wintersonnenwendfeier und boten vor dem Feuerwehrhaus in Murstetten heiße Getränke und kleine Imbisse an.