Perschling

Peter Nussbaumer


Feuerwehrfest mit neuen Attraktionen

Steckerlfisch, Spielefest, Tanzmusik und Tombola

Über ein gelungenes Feuerwehrfest können sich Kdt. Christoph Eigner und die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Perschling freuen. Vom 30. Juni bis 2. Juli 2017 gehörte der Sportplatz den Florianis, die ein großartiges Fest mit neuen Attraktionen vorbereitet hatten: Neben dem beliebten Steckerlfisch, der Freitag- und Samstagabend angeboten wurde, war am Samstag das Spielefest Anziehungspunkt für viele Kinder. Kdt. Eigner: „Wir haben für unser Spielefest eine Reihe von Spielstationen selbst gefertigt und wollen diese Jahr für Jahr ergänzen. Nicht einfach war es, die Feuerwehrauto-Hüpfburg und den Kletterturm zu besorgen, schließlich kamen beide aus dem Burgenland!“. Mit traditionellem Seniorentreffen am Samstagnachmittag, einer Showeinlage einer Mädchentanzgruppe am Vorabend und der Tanzunterhaltung mit den „flying6“ war das Samstagprogramm komplett. Am Sonntag sorgte die „Perschlingtaler Dorfmusik“ für einen zünftigen Frühschoppen, mit der Tombola am Sonntagabend fand das Feuerwehrfest seinen Abschluss. Andreas „Jacky“ Zuchna verkaufte dazu an den drei Festtagen über 7000 Lose, der Hauptpreis, ein Städteflug für zwei Personen ging an Paul Priesching aus Haselbach.

Fotos: Peter Nussbaumer, NÖN


FF-Fest in Murstetten

FF Inzersdorf 1 entschied Vergleichsbewerb für sich

Das dreitägige Fest der FF Murstetten begann am Freitag, 28. April, mit einem Vergleichsbewerb. 37 Mannschaften nahmen trotz widriger Wetterverhältnisse am kameradschaftlichen Kräftemessen im sogenannten Kastanienstadion teil, Inzersdorf 1 setzte sich gegen den Vorjahressieger Thallern an die Spitze, dritte wurden Johannesberg 1. Vor und nach der Preisverleihung sorgten die „Elchos“ für großartige Stimmung im Zelt, freiwillige HelferInnen und die Mitglieder der FF Murstetten sorgten für perfektes Service. Kdt. Johann Dorner: „Wir haben heuer erstmals ein elektronisches System für unsere KellnerInnen eingesetzt, das sich hervorragend bewährt hat.“ Auf Einladung des Veranstalters feierten die Wettkampfgruppen schließlich im Partyzelt bis weit über Mitternacht ihre Erfolge. Am Samstag Vormittag konnte man seine Feuerlöscher zu Überprüfung bringen, am Nachmittag lud Seniorenbundobfrau Waltraud Niederhametner zur traditionellen Seniorenjause.

Am Sonntag gestaltete die Trachtenmusikkapelle nach der Florianimesse den Frühschoppen, zu Mittag besuchte auch Landesfeuerwehrkommandant Dietmar Fahrafellner das Fest in Murstetten.

Fotos: Peter Nussbaumer

 


Mitgliederversammlung der FF Perschling

Erfolgreiches Arbeitsjahr

Bei der 123. Mitgliederversammlung der FF Perschling konnte Kdt. OBI Christoph Eigner am Samstag, 11. Februar 2017, neben fast allen Mitgliedern der Wehr auch Feuerwehrkurat Pfarrer Johannes Schörgmayer, die Fahrzeugpatinnen Hedwig Amon, Christine Herzog und Waltraud Niederhametner sowie Bürgermeister Reinhard Breitner, AKdt. BR Helmut Czech, UAKdt. OBI Franz Buchinger und den Obmann der Ortsgemeinschaft Perschling, Josef Dürauer, im Gemeindesaal in Perschling begrüßen. Kdt. Eigner lobte die Berichte der einzelnen Sachbearbeiter und betonte deren oft wenig gewürdigte Arbeit: V Gregor Jilch, der im Jahr 2016 231 Belege verbuchen musste, konnte einen mit rund € 2.500,- positiven Rechnungsabschluss präsentieren, LM Christian Herzog resümierte als Stellvertretender Leiter des Verwaltungsdienstes insgesamt 308 Tätigkeiten, die von 1250 Mitgliedern in 4718 Arbeitsstunden erbracht worden waren. Bei einem Mannschaftsstand von 53 Mitgliedern (44 Aktive, 9 Reserve) wurden 2016 19 Einsätze durchgeführt. Für den Fuhrpark berichtete Fahrmeister HLM Herbert Gruber eine zurückgelegte Fahrstrecke von knapp 5500 km und 25,5 Stunden Standlauf mit einem Gesamtverbrauch von rund 1300 l Treibstoff. Kdtstv. BI Philipp Poschmaier betonte die Ausbildungs- und Übungszeit – so wurden 2016 365 Kursteilnahmsstunden und 674 Stunden für Übungen und Ausbildung verbucht. Kdt. Eigner hielt eine Vorschau auf das Arbeitsjahr 2017, in dem auch wieder die tradtionellen Veranstaltungen „als notwendiges Übel“ zur Finanzierung der Feuerwehr einen besonderen Stellenwert einnehmen werden. Besonderes Augenmerk werde man auf die Förderung des Feuerwehrnachwuchses und der Jugendbetreuung legen, was auch AKdt. BR Czech begrüßte. Breiten Diskussionsraum nahmen die neuen Bestimmungen für Atemschutzträger ein, durch die neben positiven Effekten hinsichtlich der Gesundheitsvorsorge aber auch der Rückgang von Atemschutzträgern zu befürchten ist. Bgm. Breitner lobte die gute Zusammenarbeit mit der Feuerwehr am Areal des Gemeindehofes in Perschling und stellte die Renovierung des Feuerwehrdepots rechtzeitig vor dem 125 Jahr Jubiläum in Aussicht. Kdt. Eigner konnte Beförderungen und Auszeichnungen aussprechen: Nikola Bozilovic, Simon Schwab und Sebastian Strasser wurden zum Feuerwehrmann, Thomas Öllerer zum Hauptfeuerwehrmann und Manuel Marik zum Oberlöschmeister befördert, Nikola Babic erreichte das Leistungsabzeichen in Bronze, Nikola Bozilovic  in Bronze und Silber. Kdtstv. Philipp Poschmaier und Kdt. Christoph Eigner bedankten sich bei den Fahrzeugpatinnen Hedwig Amon, Waltraud Niederhametner und Christine Herzog mit einem Blumengruß für die tatkräftige Unterstützung der Wehr. Mit dem schmackhaften Catering von Gerald und Ines Hochenthaner (s’Kellerstöckl) begann der gemütliche Teil der Versammlung.

Fotos: Peter Nussbaumer


Mitgliederversammlung der FF Murstetten

2016 war geprägt von der Eröffnung des neuen Feuerwehrhauses

Am Freitag, 10. Februar 2017, hielt die Freiwillige Feuerwehr Murstetten im Saal des Gasthauses „Zum schwarzen Ochsen“ ihre Mitgliederversammlung ab. Nach den Berichten der Sachverwalter gab Feuerwehrkommandant OBI Johann Dorner einen impossanten Rückblick auf das Jahr 2016, das von der Fertigstellung und Eröffnung des neuen Feuerwehrhauses geprägt war: Bei einem Mannschaftsstand von 46 aktiven Mitgliedern und 11 Reservisten wurden 2016 auch 19 Einsätze (4 Brandeinsätze, 2 Brandsicherheitswachen und 13 technische Einsätze) verzeichnet. Insgesamt kam die Murstettner Wehr auf eine Gesamtsumme von 5000 Einsatzstunden. Rückblickend auf die Arbeiten am neuen Feuerwehrhaus stellte Dorner fest, dass neben den Eigenmitteln und den Arbeitsstunden eine Gesamtleistung von umgerechnet € 250.000,- von den Kameraden und freiwilligen Helfern für das neue Haus erbracht wurde, das auch den Probenraum für den Murstettner Musikverein enthält. Kommandantstv. BI Anton Puxbaum stellte kurz und bündig fest „Das Jahr 2016 war ein einziger, großartiger Erfolg“ und lobte die Öffentlichkeitsarbeit, die im Team zustande gekommen war. In den nachfolgenden Ansprachen und Diskussionen kamen vor allem die fehlenden aktuellen Checklisten der ÖBB für Einsätze im Stierschweiffeldtunnel und Reiserbergtunnel, sowie die Problematik der Alarmierung zur Sprache: „Vor lauter Blaulicht hat man das Feuer gar nicht gesehen“, so die launige Bemerkung aus dem Saal zu Problematik, dass zuletzt augenscheinlich zu viele Einsatzkräfte bei Kleinbränden vor Ort waren. Abschnittsfeuerwehrkommandantstellvertreter Rudolf Singer: „Auch wenn es manchmal übertrieben erscheint, wenn mehrere Feuerwehren oder auch die Drehleiter aus Herzogenburg zum Einsatz kommen – es ist besser, einmal zuviel auszufahren als einmal zu spät zu kommmen.“ Zudem könne jede Alarmierung auch als weitere Übung für den Ernstfall gesehen werden, so Singer. Kdt. Dorner konnte Verdienstmedaillen überreichen: Bronze ging an Stefan Cevela, Domink Dorner, Michael Franz, Gerald Gudernatsch und Matthias Schmidt. Silber erhielten Kdt. Johann Dorner und Kdtstv. Anton Puxbaum. Thomas Spangl wurde zum Löschmeister und Stefan Cevela zum Oberlöschmeister befördert. Eine Fotoschau von Christoph Brandstetter leitete schießlich den geselligen Abschluss der Mitgliederversammlung ein.

Fotos: Peter Nussbaumer


Ball der FF Murstetten

Black Ox wurde zum Ballsaal

Zum traditionellen Ball der Feuerwehr lud Kdt. Johann Dorner mit seinen Kameraden am Samstag, 21. Jänner 2017, ins Gasthaus zum Schwarzen Ochsen und konnte neben vielen Ehrengästen ein zahlreiches Publikum begrüßen. Dorner freute sich, dass von den benachbarten Feuerwehren die Kommandanten bzw. deren Stellvertreter gekommen waren und bedankte sich bei Bürgermeister Reinhard Breitner, Musikvereinsobmann Alois Siedl und der Obmann des Sportvereins Murstetten für ihre Anwesenheit. Die Musikgruppe „Die Romantiker“ sorgten nicht nur für großartige Tanzmusik sondern auch für Tanzspiele, an denen sich viele Ballgäste beteiligten. Das Team des „Schwarzen Ochsen“ ergänzte die Tanzveranstaltung durch perfektes Service. Nach vielen Sofortgewinnen versteigerte Gerald Gudernatsch zu mitternächtlicher Stunde einige besonders schöne Tombolastücke und bedankte sich bei Hans Heigl (FF Langmannersdorf) für dessen Vorbild als Auktionator. Christoph Brandstetter und Dominik Dorner führten die Tombola durch, bei der Victoria Gasselseder als Glücksengerl wirkte.

Fotos: Peter Nussbaumer


Mitgliederversammlung der FF Langmannersdorf

Ausbildung und Feuerwehrhaus sind die Schwerpunkte für 2017

Am Freitag, 20. Jänner 2017, lud Kdt. Peter Luger zur Mitgliederversammlung der FF Langmannersdorf in den Saal der Gastwirtschaft Kern. Als Ehrengäste konnte Luger Bezirksfeuerwehrkdt. Georg Schröder, Abschnittsverwalter Markus Bittner, Ehrenkdt. Hans Bauer und Bgm. Reinhard Breitner begrüßen. Die 52 Mitglieder umfassende Wehr (41 Aktive, 11 Reverve) konnte einen tollen Arbeitsbericht für das Jahr 2016 abliefern: Bei insgesamt 5571 geleisteten Arbeitsstunden entfielen 243 Stunden auf 18 Einsätze (4 Brandeinsätze, 14 technische), 379 Stunden auf 23 Übungen und der Rest auf 211 sonstige Tätigkeiten. Als Besonderheit konnte Kdt. Peter Luger die neue Atemschutzsachbearbeiterin vorstellen – seine Tochter Bianca, ehemals erste FF-Frau in der Gemeinde Perschling, übernimmt ab sofort diese Aufgabe. Den Teilnehmern bei den 66. Landesfeuerwehrleistungsbewerben konnte Luger die Urkunden für Bronze überreichen, Christoph Pokorny, Rainer Haas und Martin Stöger wurden jeweils befördert. Bgm. Reinhard Breitner verwies auf den Umstand, dass in der Gemeinde Perschling drei Feuerwehren nicht nur für die nötige Sicherheit, sondern auch für eine lebenswerte Gemeinde und für soziales Miteinander sorgen. Bezirkskdt. Georg Schröder, der seit 1. Jänner 2017 für insgesamt 125 Feuerwehren im Bezirk St. Pölten Land zuständig ist, betonte die freundschaftliche Atmosphäre, das kameradschaftliche Miteinander und die gediegene Ausbildung der Feuerwehren. In seiner Rede fanden insbesondere die Aufgaben der Feuerwehren längs der Hochleistungseisenbahnstrecke im Zusammenhang mit dem Vorfall im Stierschweiffeldtunnel und der Übung im Raingrabentunnel Erwähnung. Als Schwerpunkt für das Jahr 2017 nannte Kdt. Luger neben verstärkter Ausbildung vor allem die Vorarbeiten zur Erweiterung des Feuerwehrhauses. Mit dem Hinweis „Freizeit ist ein wertvolles Gut, das ihr für die Gemeinschaft zur Verfügung stellt“ schloss er die Versammlung und lud zum gemütlichen Teil.

Fotos: Peter Nussbaumer


FF Ball in Perschling eröffnet die Ballsaison 2017

Gasthaus Wurlitzer wurde zum Ballsaal

Am 5. Jänner 2017 lud die FF Perschling zum Ball ins Gasthaus Wurlitzer und zahlreiche Gäste und Freunde der Feuerwehr folgten der Einladung. Neben Bürgermeister Reinhard Breitner und Bürgermeister Alois Vogl (Kapelln) konnte Kdt. Christoph Eigner unter anderen auch die Kommandanten bzw. deren Stellvertreter der umliegenden Feuerwehren, darunter Stephan Knapp (Jeutendorf), Peter Luger (Langmannersdorf), Anton Puxbaum (Murstetten), Rudolf Schneider (Gutenbrunn), Lydia Schneider (Betriebsfeuerwehr Georg Fischer), Stefan Ratzinger (Kapelln) und Wilhelm Eigner (Thalheim) begrüßen. Als Tanzmusik sorgte „Achtung“ für gute Unterhaltung. Ein großer Erfolg war auch wiederum die Tombola, deren Verlosung zu Mitternacht von Philipp Poschmaier durchgeführt wurde, Julia Hubbauer sorgte als Glücksengerl für die Ziehung der Gewinner. Thomas Haselhofer brachte als Mitternachtseinlage einen Ausschnitt aus seinem neuen Kabarettprogramm. Das Team des Gasthauses Wurlitzer sorgte für perfektes Service, Gemeinderat Gerald Redl und der Nahversorger Landlebtauf! der Gebrüder Bauer spendierten jedem Besucher beim Nachhausegang ein Frühstückssackerl.

Fotos: Peter Nussbaumer