Perschling

Peter Nussbaumer


Außenrenovierung der Pfarrkirche

Fertigstellung bis Ende September geplant

Seit Wochen bietet die Pfarrkirche in Weißenkirchen an der Perschling den Besuchern ein verhülltes Bild. Es ist jedoch nicht ein Werk des Künstlerehepaares Christo und Jeanne-Claude, sondern das Gerüst für die umfassende Außenrenovierung des Kirchengebäudes. Die veranschlagten Kosten von 290 000 € teilen sich die Diözese (174 000 €), Bund und Land NÖ (je 29 000 €) sowie die Pfarre selbst (58 000 €). Die Firmen,  Heigl (Herzogenburg, Maurerarbeiten), Gregorites (St. Pölten, Dach- und Spenglerarbeiten), Eder (Langmannersdorf, Türen und Fenster), Schmied (St. Pölten, Malerarbeiten) und Ehrlich (Scheibbs, Steinmetzarbeiten) sind unter der Leitung vom Baustellenkoordinator der Diözese, Ing. Gerhard Pehle, an den Arbeiten beteiligt. Josef Eigner aus Grunddorf kümmert sich in seiner Funktion als Obmannstellvertreter des Pfarrkirchenrates um die Arbeiten vor Ort und den Renovierungsfortschritt. Pfarrer Josef Balteanu ist mit den Renovierungsarbeiten sehr zufrieden: „Der Gottesdienstbesuch ist ungestört möglich und wir hoffen, dass wir zum Patrozinium (28. Oktober) die Abschlussfeier der Renovierung halten können“ und fügt mit Blick auf die Kosten der Pfarre hinzu „jede Spende ist willkommen, einige Pfarrangehörige haben bereits etwas gegeben, andere haben ihre Unterstützung schon zugesagt.“

 

 


Dankmesse 50 Jahre Musikverein

Mit der Gestaltung der Vorabendmesse gedachte der Musikverein Murstetten am Samstag, 23. Juni, seiner verstorbenen Mitglieder. Mit modernen Messliedern und rhythmischer Gestaltung verlieh der Trachtenmusikverein unter der Leitung von Kapellmeister Andras Kos, unterstützt von einigen Mitgliedern des Kirchenchores aus Weißenkirchen, dem Dankgottesdienst eine festliche Note. Pfarrer Josef Balteanu verglich in seiner Predigt das Werden einer Musikgemeinschaft mit dem Weg des Christen zu Gott. Er dankte den Musikern für die großartigen Darbietungen und wünschte dem Verein eine gute Zukunft: „Zum 100-jährigen Jubiläum komme ich gerne wieder.“

 


Tag des Erstkommunionkindes

Am Sonntag, 13. Mai 2018, lud die Pfarre Murstetten die Erstkommunionkinder der Volksschulen Kapelln, Perschling und Würmla im Rahmen der Sonntagsmesse in der Pfarrkirche zur gemeinsamen Nachfeier der Erstkommunion. Da nach der Zusammenlegung von Gemeinden sich die Pfarre Murstetten über die drei Gemeinden Kapelln, Perschling und Würmla erstreckt, ist diese gemeinsame Feier zur lieben Tradition geworden. Pfarrer Josef Balteanu (hinten, Bildmitte) holte die Erstkommunionkinder und deren Lehrkräfte und Direktorinnen der Volksschulen Kapelln, Perschling und Würmla vom Marienbrunnen in Murstetten ab. Die Prozession zur Kirche wurde von der Trachtenmusikkapelle Mursetten unter der Leitung von Andreas Kos angeführt.

 


20. Dreikönigsritt in Weißenkirchen

Tradition lebt

Am Dreikönigstag, 6. Jänner 2018, fand der Dreikönigsritt, den der frühere Pfarrer von Weißenkirchen, Johannes Schörgmayer, aus seiner Heimat Scheibbs nach Weißenkirchen gebracht hatte, zum 20. Mal statt. Ausgehend vom landwirtschaftlichen Betrieb Buchinger beim Dorfcafe Priesching zog die Prozession, die von Sternträgerin, Bläsern und den Darstellern der drei Könige hoch zu Ross angeführt wurde, in drei Stationen zur Krippe am Kirchenplatz, wo Pfarrer Josef Baltenu den feierlichen Abschluss mit Segen bildete. Sepp Ackerling, der sich von Anfang an perfekt um die Bereitstellung der Pferde gekümmert hatte, freute sich, dass auch sein Pferd Marilyn, das von seiner Frau Barbara geführt wurde, seit 20 Jahren am Dreikönigsritt teilnimmt. Die Mitglieder des Pfarrgemeinderates boten im Anschluss warme Imbisse, Getränke und Mehlspeisen an, die Pfarrkirche war für die Besichtigung des neu renovierten Innenraums für Besucher geöffnet. Für die Sicherung des Prozessionsweges und für die Einweisung der Autofahrer in Parkmöglichkeiten sorgte einmal mehr die FF Perschling.

Fotos: Peter Nussbaumer


Musikverein lud zum Adventkonzert

Gemeinschaftsprojekt mit dem Musikschulverband NÖ Mitte

Am Sonntagnachmittag, am 3. Dezember 2017, lud der Musikverein zum Adventkonzert in die Pfarrkirche. Gemeinsam mit dem Musikschulverband NÖ Mitte, der Schola Cantorum und dem Kirchg’sangl brachte die Trachtenmusikkapelle unter der Leitung von Andreas Kos ein vorweihnachtliches, knapp zweistündiges Konzert. Verschiedene Ensembles, wie die Jagdhorn-Bläser, ein Flötenquartett und die Weisen-Bläser gestalteten ein abwechslungsreiches Programm, das von Andreas Kos moderiert wurde. Leopold Schmetterer überraschte mit seinem neuen Instrument, einer Steirischen Harmonika, die er extra für den Ruhestand erworben und erlernt hatte. Den krönenden Abschluss bildete ein Gemischter Chor, der sich auf Einladung des Musikvereins aus Sängerinnen und Sängern verschiedener Chöre, aus Kindern der Volksschule und einfach Musikbegeisterten gebildet und „Machet die Tore weit“ von Klaus Heinzmann in den letzten Wochen einstudiert hatte. Für das gemütliche Beisammenstehen nach dem Konzert sorgte der Musikverein Murstetten unter anderem mit Aufstrichbroten und Glühwein.

Fotos: Peter Nussbaumer


Vokalensemble „Klangbogen“ gestaltete Adventgottesdienst

Segnung der Adventkränze und 65-jähriges Ehejubiläum

Am ersten Adventsonntag, 3. 12. 2017,  segnete Pfarrer Josef Balteanu am Beginn der Sonntagsmesse die Adventkränze, die zum Gutteil vom Pfarrteam hergestellt worden waren. Barbara Ackerling, die die Herstellung und den Verkauf in der Pfarre organisiert hatte: „Heuer haben wir 145 Adventkränze und 60 Adventgestecke gemacht, die wir bis auf wenige Stücke alle verkauft haben.“ Der Reinerlös dieser Adventkranzaktion kommt wie jedes Jahr den Projekten der Ḿissonsschwester Theresa in Paraguay zu Gute. Im Rahmen der Sonntagsmesse gratulierte Pfarrer Josef Balteanu im Namen der Pfarrgemeinde dem Jubelpaar Margarethe und Josef Mayer zur „Eisernen Hochzeit“ (65 Ehejahre). Das Vokalensemble „Klangbogen“ unter der Leitung von Organist Alfred Nussbaumer gestaltete den Gottesdienst musikalisch.


Jahreshauptversammlung des Dorferneuerungsvereins

Am Freitag, 24. November 2017, hielt der Dorferneuerungsverein Dorfgemeinschaft Langmannersdorf seine jährliche Hauptversammlung im Saal der Gastwirtschaft Kern ab. Zuvor besuchte man gemeinsam die Hl. Messe für die verstorbenen Langmannersdorfer, die Pfarrer Josef Balteanu in der prachtvollen Dorfkapelle hielt und die von der Langmannersdorfer Jugend mit Gitarrenbegleitung durch Sandra Öllerer und Magdalena Schildberger musikalisch gestaltet wurde. Nach Bürgermeister Reinhard Breitner konnte Obmann Heribert Scheikl vor allem auch den Ehrenobmann Josef Mayer und dessen Gattin Margarethe als besondere Gäste begrüßen und gratulierte zur Eisernen Hochzeit des Ehepaares. In seiner Rede betonte Obmann Heribert Scheikl die tatkräftige Pflege der Blumenrabatte im Ort, berichtete von der erfolgreichen Durchführung des Patroziniums im Frühjahr und kündigte an, dass der Verein 2018 wieder beim Langmannersdorfer Hauermarkt mit machen werde. Vizebgm. Franz Erber hielt in Vertretung des Schriftführers Helmut Schicklgruber einen Jahresrückblick und präsentierte eine Diaschau, die Kassierin Michaela Kerschner gab einen recht erfreulichen Kassenbericht. Bürgermeister Reinhard Breitner bedankte sich bei den aktiven Langmannersdorfern und betonte den Wert und die Wichtigkeit der gelebten Gemeinschaft. Vor dem gemütlichen Abschluss bedankte sich Obmann Scheikl bei Pfarrer Josef Balteanu für die Gestaltung der Abendmesse und bei Brigitte Schicklgruber für die umfassende Pflege der Blumenrabatte.

Fotos: Peter Nussbaumer