Perschling

Peter Nussbaumer


Blick zum Nachbarn – Kirchweihfest in Katzenberg

Am Sonntag, 26. September, gestaltete der Musikverein Kapelln die Sonntagsmesse zum Kirchweihfest in Katzenberg. Danach spielte die Blasmusikkapelle einen Frühschoppen. Foto und Bericht gibt es auf der Homepage des Musikvereins.


Kirchenplatz neu gestaltet

Gemeinde schießt 13.000,- € zu

Am Erntedanksonntag, 26. September, segnete Pfarrer Josef Balteanu den neu gestalteten Kirchenplatz und die dazugehörige Straße, die sich im Besitz der Pfarre befinden. Balteanu dankte für die zahlreichen ehrenamtlich geleisteten Arbeitsstunden, vor allem bei Josef Eigner, der seit 2002 Arbeiten zur Renovierung der Kirche und nunmehr des Kirchenplatzes oranisiert hatte. Das Projekt, das rund 40.000,- € kostete wurde von der Fa. Held&Franke (Straßenbau) und Fa. Nentwich (Gestaltung der Grünflächen) durchgeführt. Bgm. Reinhard Breitner übergab im Namen des Gemeinderates symbolisch einen Zuschuss von € 13.000,-.


Erntedank

Erntekrone, Erntedanksträußchen und Agape

Am Sonntag, 26. September, feierte die Pfarre das Erntedankfest. Die Landjugend Weißenkirchen hatte den Altarraum und die Kirchenbänke passend geschmückt und ein Erntekrone geflochten. Leiterin Stefanie Erber: „Wir haben zu fünft drei Stunden lang an der Krone gearbeitet.“ Der Kirchenchor unter der Leitung von Kapellmeister Andreas Kos gestaltete die Festmesse musikalisch. Nach der Messe verteilten die Gemeindebäuerinnen Erntedanksträußchen. Sonja Buchinger: „Heuer haben wir 120 Sträußchen vorbereitet.“ Hannes Pickl verteilte mit einer Biobrotgewürzprobe Informationen zum Erntedank und zur Bedeutung heimischer Produkte.


Abenteuerreiches Jungscharlager beim „Mount Schörgi“

Vom 12.-14. Juli war die Jungschar Weißenkirchen a. d. Perschling mit 26 Kindern, 6 LeiterInnen und 2 Köchinnen (Barbara Ackerling und Martha Schauer) auf Jungscharlager im Pfarrheim. Unter dem Motto „Veni, vidi, vici“ zeltete die Gruppe auf dem Gelände des liebevoll „Mount Schörgi“ genannten Rodelberges neben dem Friedhofsparkplatz. Stefanie Erber: „Die Kinder wurden am Montag in der Früh von den Galliern in ihrem kleinen gallischen Dorf begrüßt und am Mittwoch Abend nach einer Schnitzeljagd durch ganz Weißenkirchen von den Eltern abgeholt. Die Highlights dieses Jungscharlagers waren auf jeden Fall der Überfall der Römer, bei dem die Jungscharflagge und ein Schatz gestohlen wurden und die Olympischen Spiele am Dienstag Vormittag, bei denen auch die kreativen „Lagerleiberl“ gestaltet wurden.“ Am Dienstag Abend konnten sich die Kinder an der Party und an einem Asterix-und-Obelix-Film erfreuen. Während der drei Tage waren die Kinder auch bei unbeständigen Wetter immer voller Motivation dabei. Erber: „Alles in allem können wir auf ein ereignisreiches, spannendes und sonniges Jungscharlager zurückblicken.“


Dreikönigsaktion der Kath. Jungschar

Unter Einhaltung von Abstands- und Hygienemaßnahmen waren die Sternsinger auch im heurigem Jahr in der Marktgemeinde Kapelln unterwegs und sammelten insgesamt 3.148,- €. Die Leitung der Aktion lag in den Händen von Christiana Baumgartner und Verena Lambeck.

Die Sternsinger der Pfarre Murstetten besuchten gemeinsam mit Pfarrer Josef Balteanu am 2. und 3. Jänner die Ortschaften der Pfarre und überbrachten jeweils an einem zentralen Punkt die Segenswünsche. Mag. Rosemarie Schmetterer aus Murstetten leitet nicht nur die Schola der Pfarre, sondern bereute auch die Sternsinger. Der Spendenertrag war 1.240,- €

Die Aktion der Kath. Jungschar Weißenkirchen wurde wie in den letzten Jahren durch Hausbesuche durchgeführt, allerdings mit Abstand, ohne Gesang und ohne das Haus zu betreten. Die Aktion wurde von Stefanie Erber geleitet und an vier Nachmittagen vom 2. bis 5. Jänner durchgeführt, die Summe der Spenden betrug 4.132,- € und übertraf damit das Vorjahresergebnis um etwa 680,- €.


8 Ehepaare feierten Jubiläum

Patrozinium in Weißenkirchen

Am 25. Oktober feierte die Pfarre Weißenkirchen das Patrozinium ihrer Kirche. Schon Tradition ist, dass die Pfarre zu diesem Tag auch alle Ehepaare einlädt, die einander vor einer runden Anzahl von Jahren in Weißenkirchen das Sakrament der Ehe gespendet haben. Der Kirchenchor gestaltete unter der Leitung von Andreas Kos die Jubelmesse, Gattin Regina Kos unterstützte mit Orgel und Klavier. Das Schlusslied gestaltete Andreas Kos besonders prächtig, indem er überraschend mit der Trompete begleitete. Am Ende der Messe übergab Pfarrer Josef Balteanu die Geschenke der Pfarre an die Jubelpaare und lud zum gemeinsamen Gruppenbild.

Foto mit Abstand und ohne Maske von links: Johann und Hermine Figl Fischelmaier (Langmannersdorf, 40 J.), Herbert und Elfriede Figl (Weißenkirchen, 40 J.), Hans und Erika Figl (Perschling, 50 J.), Karl und Maria Bauer (Rust, 55 J.), Pfarrer Josef Balteanu, Agnes und Erich Golembiowski (Weißenkirchen, 55 J.), Anton und Christine Pölzinger (Obermiesting, 40 J.), Martha und Franz Schauer (Weißenkirchen, 40 J.), sowie Josefa und Franz Lembacher (Haselbach, 60 J.)


Informationen zum Coronavirus …

Die folgende Linksammlung soll das Aufrufen von Informationen zur Coronavirusepedemie erleichtern:

Diese Links finden sich immer auch rechts im Informationsmenü, egal welche Berichte gerade aufgeschlagen wurden…

 


22. Dreikönigsritt

Außerordentlich viele Teilnehmer folgten dem Stern

Bereits zum 22. Mal luden das Dreikönigsrittkomitee und der Pfarrgemeinderat am 6. Jänner 2020 zum Dreikönigsritt, den der frühere Pfarrer von Weißenkirchen, Johannes Schörgmayer, aus seiner Heimat Scheibbs nach Weißenkirchen gebracht hatte. Hoch zu Ross zogen die Darsteller der Heiligen Drei Könige und die vierköpfige Bläsergruppe, angeführt von einer Sternträgerin vom Dorfcafe Priesching in drei Stationen über Kriegerdenkmal und Friedhof zur Pfarrkirche, wo sie von Pfarrer Josef Balteanu empfangen wurden. Wie in den Vorjahren hatte Josef Ackerling die Bereitstellung und Führung der acht Pferde organisiert, Lisa Buchinger, Markus Eder, Hannes Pickl und Kilian Vogl bildeten die Bläsergruppe, Johann Pickl, Hans Kerschner und Kevin Luger sangen als Königsdarsteller passende Lieder. Nach einem Segensgebet in der Pfarrkirche boten die Mitglieder des Pfarrgemeinderates im Anschluss warme Imbisse, Getränke und Mehlspeisen an. Für die Sicherung des Prozessionsweges und für die Einweisung der Autofahrer in Parkmöglichkeiten sorgte einmal mehr die FF Perschling.

Fotos: Peter Nussbaumer


Pfarrverband Würmla/Murstetten/Weißenkirchen lud zur langen Nacht der Kirchen

Auf Anregung von Pfarrer Josef beteiligte sich heuer erstmals der Pfarrverband Würmla-Murstetten-Weißenkirchen am Projekt „Lange Nacht der Kirchen“, das in der Pfarrkirche in Weißenkirchen am 24. Mai 2019 mit einem vierstündigen Programm durchgeführt wurde. Etwa 200 Besucherinnen und Besucher nahmen an der Kirchenralley, der Kindersegnung, den musikalischen Darbietungen, der Kirchenführung und dem gemeinsamen Singen teil. Nach der Agape lud Pfarrer Josef Balteanu um 22.00 Uhr mit dem eucharistischen Segen in der Pfarrkirche zum liturgischen Abschluss der Gemeinschaftsveranstaltung.

Fotos: Peter Nussbaumer


„Anlage Kirchenwiese“ gesegnet und eröffnet

„Anlage Kirchenwiese“ für Wallfahrtsgruppen und Feste

Am Sonntag, 26. Mai, konnte Pfarrer Johannes Schörgmayer die in zweijähriger Bauzeit fertiggestellte „Anlage Kirchenwiese“ segnen und eröffnen. Neben vielen Pfarrangehörigen wohnten Ehrengäste und Sponsoren der Eröffnungsfeier bei, darunter der Präsident des NÖ Landtages in R. Johann Penz, Sparkassendirektor Walter Dörflinger, Bgm. Christoph Artner, Raikadirektor Rudolf Singer. Schörgmayer wies auf die große Unterstützung der Pfarrbevölkerung und der FF Gutenbrunn hin – immerhin wurden 1000 Arbeitsstunden freiwillig und unentgeltlich geleistet. Die Kosten von rund 200 000,- € wurden teils von der Diözese (mit 120 362,- €), bzw. durch Sach- und Materialspenden sowie Geldspenden abgedeckt. Mit dem auf dem rund 1500 m² großen Kirchengrundstück soll einerseits dem steigendem Wallfahrtsaufkommen Rechnung getragen werden, indem den Besuchergruppen moderne sanitäre Anlagen bereitgestellt wurden. Andererseits soll die Anlage, die neben den WC auch eine Küchenzeile enthält, helfen, gemeinsame Feste im Kirchenjahr zu feiern und so zur Finanzierung von Investitionen und Instandhaltung dienen. Schörgmayer: „Unsere ‚Anlage Kirchenwiese‘ ist eine wichtige Stütze unserer wirtschaftlichen Aufgaben, die wir als kleine Pfarrgemeinde sonst nicht stemmen könnten.“ Exemplarisch für die großzügige Unterstützung durch heimische Banken und Betriebe verwies Schörgmayer auf die Zurverfügungstellung von 80 Heurigengarnituren (im Wert von 19.000,- €) durch Wolfgang Simperl, die nunmehr von der Pfarre, von der FF Gutenbrunn und vom neu eröffneten Betrieb der Schwammerlprinzen in Perschling verwendet werden können. Besonderer Dank ging aber an Hans Richard Neuhauser, der die Arbeiten geleitet hatte, und an Mesnerin Susanne Jilch, die die Arbeitsgruppen immer wieder mit Jause, Kaffee und Kuchen unterstützt hatte. Mit einer langen Liste an Helfern, Institutionen und Unterstützern, darunter Sparkasse Herzogenburg, Raiffeisenbank Herzogenburg, Herbert Bugl (EVN), Birgit Siebert (STRABAG), Fa. Containex, Fa. Kostka, Fa. Brucha, Fa. Josef Steiner, Fa. Tauchner, Gärtnerei Nentwich, Landesjagdverband, Gärtnerei Schwanzer, Kunstschlosserei Wiebogen und viele Handwerker (Maria Hagelbauer, Max Krammer, Wolfgang Novak, Johann Honeder, Josef und Franz Harold, Manuel Holy, u.a.) schloss Schörgmayer seine Dankesrede.

Fotos: Peter Nussbaumer