Perschling

Peter Nussbaumer


100 Jahr-Jubiläum der Fa. Gartenbau – Baumschule – Floristik Nentwich

100 Bäume gesegnet und verschenkt

Mit einem großen Fest, freitags mit den MitarbeiterInnen und geladenen Gästen und am Sonntag, 16. Juni, mit allen KundInnen, gedachten Firmenchef Thomas Nentwich und Gattin Michaela dem Jubiläum der 1919 von Urgroßvater Josef gegründeten Firma. Sascha Rier moderierte die Eröffnungsfeier, die mit einem eindrucksvollen Film „100 Jahre Erfolgsgeschichte Nentwich“ endete. Mit bewegten Worten dankte Thomas Nentwich seinen siebzig MitarbeiterInnen, die sich nicht nur freitags mit einem besonderem Geschenk, einem umfangreichen Fotobuch über die vielen Facetten des Betriebes, bei der Firmenleitung bedankt hatten, sondern auch als Garant für die fundierte Arbeit des Unternehmens für Floristik, Gartenbau und Baumschule gelten dürfen. Den längstdienenden Mitarbeiter, Andreas „Biber“ Haslinger, der über dreißig Jahre bei Nentwich arbeitet, stellte Rier eigens als Urgestein des Betriebes vor. Der Organisator und Tormann der österreichischen Priestermannschaft, Sportpfarrer Hans Wurzer aus Ybbs an der Donau, segnete in Vertretung der erkrankten Pfarrers Johannes Schörgmayer 100 Obstbäume, die an die Gäste mit der Bitte verschenkt wurden, die Adresse des Pflanzortes zu hinterlassen und für spätere Dokumentationen Fotos des Baumes zu senden. Mit den Klängen der Trachtenmusikkapelle Murstetten nahm das Fest über die Mittagspause seinen Lauf, das vom Heurigenbetrieb ’s Kellerstöckl, Familie Hochenthaner, Harrys Catering aus Krems und den Weinen von Karl Würschinger und Winzerhof Köstler-Marschall sowie Freibier bestens betreut wurde. Als Ehrengäste waren auch die Bürgermeister der Nachbargemeinden Anton Priesching (Würmla) und Alois Vogl mit Gattin Sylvia (Kapelln) zugegen, Bgm. Reinhard Breitner überreichte die Urkunde über die Eintragung der Fa. Nentwich in das Goldene Ehrenbuch der Bauernschaft Niederösterreichs, die erst nach 100-jährigem Bestehen eines Betriebes mit dem Leitspruch „Daß es immer so bleibe, das walte Gott“ gewährt wird.

Fotos: Peter Nussbaumer