Perschling

Peter Nussbaumer


Frühlingskräuterwanderung

Abschluss mit köstlichen Aufstrichen und Wildkräutern

Zur Frühlingskräuterwanderung im Rahmen der Gesunden Gemeinde Perschling lud am Samstag, 7. Mai 2016, Sabine Nußbaumer. Die knapp 15 Teilnehmerinnen waren vom Fachwissen der Kräuterpädagogin Nußbaumer begeistert, die ihrerseits betonte, dass sie bei derartigen Exkursionen stets neues Wissen gewinnt. Im Rahmen der etwa zweistündigen Wanderung entlang des Perschlingbachdammes wurden viele essbaren Wildkräuter erkundet und gesammelt. Darüber hinaus gab es Informationen über giftige bzw. gesundheitsschädliche Wildkräuter. Kräuterpädagogin Sabine Nußbaumer:“Wir haben uns die kulinarische Welt der Frühlingskräuter angesehen und dabei Ideen und Anregungen besprochen, um mit Kräutern Salate, Aufstriche, Eierspeis, Erdäpfel, Suppen, usw zuzubereiten oder zu verfeinern. Besonders lecker im Frühjahr sind Giersch, Brennessel, Vogelmiere, Wiesenlabkraut, Gundermann, Wiesensalbei, sogar Sauerampfer haben wir auch schon gefunden; diese Pflanzen erlauben, Ölauszüge und Salben herzustellen. Brennessel, Ackerschachtelhalm und Beinwell hingegen eignen sich für Jauchen und Brühen für den Gemüsegarten.“ Den Abschluss bildete ein Gespräch im kleinen Sitzungszimmer der Gemeinde, bei dem nicht nur die Erfahrungen der Kräuterwanderung ausgetauscht werden konnten, sondern auch Aufstriche verkostet wurden, die von Sabine Nußbaumer vorbereitet waren und von den Teilnehmerinnen mit gesammelten Wildkräutern, wie Gundelrebe oder Hirtentäschl, bestreut wurden. Die nächste Kräuterwanderung ist für den Herbst geplant.

Fotos von Sabine Nußbaumer:

hzg_19_fruehlingskraeuterwanderung

Von links: Die beiden jüngeren Kräutersammler, 5 und 3 Jahre alt, mit Mutter Anita Ofner hatten richtig Spaß; Anna-Marie Gudernatsch, Susanne Wieser, Anita Jilch (mit Sohn), Birgit Pickl, Elisabeth Koch, Brigitte Bandion, Bettina Lang-Muhr, Hilde Köstler, Christine Herzog, Angelika Schubert, Regina Nussbaumer und Margit Köberl


Tag des Erstkommunionkindes

Schon Tradition ist, dass die Pfarre Murstetten, deren Kinder drei verschiedene Volksschulen besuchen, an einem Sonntag im Mai gemeinsam die Erstkommunion (nach-)feiern. Am 8. Mai 2016 kamen die Erstkommunionkinder aus den Volksschulen Kapelln, Perschling und Würmla mit ihren Klassenlehrerinnen nach Murstetten, um die gemeinsame Messe zu feiern. Pfarrer Erich Resch betonte in seiner Begrüßungsrede am Marienbrunnen die Wichtigkeit der Zusammenarbeit der Pfarren Kapelln, Weißenkirchen und Würmla, da die Zukunft in einen gemeinsamen Pfarrverband führen könnte. Die Trachtenmusikkapelle und der Leitung von Kapellmeister Andreas Kos begleitete die Prozession zur Pfarrkirche und gestaltete gemeinsam mit der Schola den Gottesdienst.

Fotos: Peter Nussbaumer

hzg_19_tag_des_erstkommunionkindes_1

Am Marienbrunnen in Murstetten begrüßte Pfarrer Erich Resch (rechts) die Erstkommunionkinder mit ihren Lehrerinnen Roswitha Puxbaum, Maria Messerer, Gabriele Erber (1. Reihe von links), Susanne Steinböck und Christa Nagl (letzte Reihe von links), Eltern und Paten.