Perschling

Peter Nussbaumer


Pfarrer GR Johannes Schörgmayer verabschiedet

Pf. Schörgmayer lässt renovierten Pfarrhof und renovierte Pfarrkirche zurück

Weißenkirchen/Perschling. – In einem knapp zweistündigen Sonntagsgottesdienst verabschiedete die Pfarrgemeinschaft am Sonntag, 24. Juli 2016, ihren Pfarrer GR Johannes Schörgmayer. Schörgmayer war seit 31 Jahren Pfarrer von Weißenkirchen und Moderator von Gutenbrunn-Heiligenkreuz. In Zukunft wird er von seinem neuen Wohnort Heiligeneich aus als Wallfahrtspfarrer die Barockkirche Heiligenkreuz/Gutenbrunn betreuen und dort ganzjährig um 9.00 Uhr die Sonntagsmesse feiern.

Kirchenchor und Vertreter des Kirchenorchesters gestalteten gemeinsam mit der Jungschar den Gottesdienst, an dessem Ende – vor dem Schlusssegen – die Dankesreden kamen: Als Vorstand des Pfarrgemeinderates hielt Gertrude Wurlitzer eine berührende Rede, in der sie 31 Jahre Pfarramt Weißenkirchen und seine Entwicklung beschrieb: Am Beginn ihrer Rede stand dabei der Dank an Pfarrhaushälterin Ingrid Egretzberger, die neben pfarrlichen Arbeiten und Telefondienst, Arbenten innerhalb und außerhalb der Kirche vor allem auch als Ansprechperson, offen für Anliegen und Bitten, für die Pfarre wirkte.  Wurlitzer führte weiter aus, dass Pfarrer Schörgmayer seit 31 Jahren Ziele mit Ausdauer verfolgt und erreicht hatte – zuerst war es die dringend nötige Renovierung des barocken Pfarrhofes und schließlich die Innenrenovierung der Pfarrkirche, die nach der Erneuerung der Kirchendecke notwendig geworden war. „Als Bittsteller und Bettler haben Sie für die Pfarre großartige finanzielle Hilfe organisiert, als Werbeträger in Sachen Kirche und Religion gewirkt“, so Wurlitzer. Ihr im Namen der Pfarre ausgesprochener Dank galt vor allem auch für viele Gottesdienste, die als Impuls und Orientierungshilfe für ein christliches Leben gelten dürfen, auch wenn manchmal unbequeme Worte – zB was den Sonntagsdienst betrifft – gefallen sind. Sie beschrieb den scheidenden Pfarrer, der persönlich auch Höhen und Tiefen durchmachen musste, als „schlagfertig, humorvoll, angriffslustig, wortgewaltig, ausdauernd, zielstrebig, nicht nachtragend, nicht abgehoben, sich Konflikten stellend und sich nicht hinter dicken Mauern versteckend“ – kurz gesagt als „Mostviertler (Schörgmayer wuchs in Scheibbs auf), der sich nicht biegen und nicht verbiegen lässt“.

Bgm. Reinhard Breitner sprach stellvertretend für die Vereine der Pfarre, Dorferneuerungsverein Langmannersdorf, Dorfgemeinschaft Weißenkirchen, Ortsgemeinschaft Perschling, Sparkasse Perschling und Tennisclub UTC Sparkasse Perschling und für die Gemeinde Dankesworte aus. Er überreichte das gemeinsame Geschenk der Vereine und von der Gemeinde Perschling eine Widmungstafel mit den Namen aller Priester, die nachweislich in Weißenkirchen gewirkt haben. Als Vertreter der Freiwilligen Feuerwehren Langmannersdorf und Perschling bedankte sich Kdt. Peter Luger beim Feuerwehrkuraten Schörgmayer für die Zusammenarbeit, Schörgmayer wiederum versprach, die Floriani-Messen auch in Zukunft in Weißenkirchen zu halten.

Pfarrer Schörgmayer dankte der Pfarrgemeinschaft für 31-jährige Zusammenarbeit und verwies darauf, dass auch ein Pfarrer sich mit der Zeit entwickeln kann und muss. Sein besonderer Dank galt dem Kirchenchor- und orchester, den Organisten und den Chorleitern, der Jungschar, die seit 11 Jahren von Katrin Schauer sehr erfolgreich geführt wird und seinen Mesnern, Franz Buchinger i.R. und seinem Nachfolger Reinhard Buchinger. Sein Bonmot „wenn Buchinger geht, dann gehe auch ich“ erfüllte sich nunmehr auf Grund der Lebensumstände der beiden (Buchinger legte im Herbst des Vorjahres sein Mesneramt zurück). Schörgmayer und Buchinger blicken auf 31 arbeitsreiche Jahre zurück, die auch mit einer Reihe humoriger Begebenheiten gespickt sind – so fand er Antrittsbesuch des neuen Pfarrers dazumals beim Mesner nächtens um 1/2 9 statt…. Pfarrer Schörgmayer wies aber auch auf eine Besonderheit hin: „Ich habe mir den Mesner so abgerichtet, dass er Sonntag für Sonntag alle liturgischen Bücher perfekt vorbereitet hat, was mittlerweile auch Reinhard Buchinger übernommen hat und gegenüber dem neuen Pfarrer so beibehalten möge.“

Vor dem Schlusssegen rief Pfarrer Schörgmayer die Pfarrgemeinschaft zur Zusammenarbeit und Einigkeit auf und wünschte gute Zusammenarbeit mit dem neuen Pfarrer, der im Pfarrverband Murstetten, Weißenkirchen und Würmla einiges neu organisieren wird müssen.

Bei der anschließenden Agape am Kirchenplatz sorgte der Musikverein Murstetten für ein Platzkonzert, Mitglieder des Pfarrgemeinderates boten Mehlspeisen und Getränke an.

Fotos: Peter Nussbaumer , NÖN


40 Jahre Jugendchor Weißenkirchen

Jugendchor wurde zum Vokalensemble

Am Sonntag, 17. Juli 2016, gestaltete das Volkalensemble Klangbogen zur Feier des 40-Jahr-Jubiläums die Sonntagsmesse in Weißenkirchen. In ihren Dankesworten würdigten Brigitte Kuntner und Annemarie Gudernatsch den Einsatz ihres Chorleiters Alfred Nussbaumer, Kuntner: „Vor nunmehr 40 Jahren hast du den Jugendchor gegründet und seither viele junge Menschen für das Singen und Musizieren begeistert. Aus den jugendlichen Sängerinnen wurde später die Weißenkirchner Sängerrunde und heute das Vokalensemble Klangbogen, wo auch immer wieder Musikbegeisterte aus anderen Pfarren mitwirken“ und Gudernatsch ergänzte: „Stets hast du mit Herzlichkeit, Freude und Begeisterung uns über Generationen hinweg Musik vorgelebt. Als Chorleiter, Organist, Dirigent und Musiker gelingt es dir immer wieder, Menschen für Musik zu begeistern.“ Pfarrer Johannes Schörgmayer würdigte das jahrelange Wirken als Organist und Chorleiter in der Pfarre Weißenkirchen und dankte gemeinsam mit den Vertreterinnen des Chores Nussbaumers Ehefrau Christine für ihre jahrelange Unterstützung der Chorarbeit. Alfred Nussbaumer freute sich über viele ehemalige Chormitglieder, die zum Teil von weit angereist waren, um das Jubiläum gemeinsam zu feiern. Der Chor wurde dabei wie zur Gründungszeit auch instrumental (Klarinette, Gitarre, Bass) durch ehemalige Ensemblemitglieder unterstützt.

Fotos: Peter Nussbaumer, Alfred Nussbaumer

hzg_29_40_jahre_jugendchor_vokalensemble_1Aktive und ehemalige Mitglieder des Jugendchores, der Weißenkirchner Sängerrunde und des Vokalensembles stellten sich nach der gemeinsamen Sonntagsmesse zum Gruppenfoto.

 


Country Music im Black Ox

The Groovecake Factory begeisterte

Am Donnerstag, 15. Juli 2016, brachte „The Groovecake Factory“ Country Music vom Feinsten nach Murstetten. Die fünf Musikerinnen und Musiker, die vor einem Jahr als Newcomer begonnen hatten, spielten neben Cover-Versionen auch eigene Kompositionen und können bereits großartige Erfolge vorweisen: 1. Preis „Newcomer“ beim internationalen Country Music Award 2015 in Deutschland, Gewinner des Austrian Country Federation Newcomer Awards 2014 und Preisträger beim „lautstark! – Bandcontest 2016“ in Linz. Daniel Gutmann („Dazzling Dan“, lead vocals/lead guitar) überzeugte mit Karoline Kröpfl („Crispy Carol“, lead vocals/guitar) als Sänger und moderierte das Konzert. Für harmonischen Background, Rhythmus und Bass sorgten Lilli Rollenitz („Rockalilly“, double bass/bass/vocals), Julian Vana („Jazzy Jules“, piano/guitar/vocals) und Stefan Kapeller („Sugar Steve“, drums/vocals). Das zahlreiche Publikum war begeistert und entließ die Band erst nach mehreren Draufgaben. Johannes Schmutzer sorgte für perfekten Ton und Beleuchtung, Walter Kahri und das Black Ox Team boten Schmankerlbuffet und hervorragendes Service. Eventmanager Franz Mader kündigte die nächsten Veranstaltungen an: Das Sommerhighlight ist wieder das Sommerfest mit den „Best Friends“, das am 26. August 2016 bereits zum 12. Mal stattfinden wird.

Fotos: Peter Nussbaumer

IMG_9739Nach dem Konzert: Walter Kahri, Lilli Rollenitz, Stefan Kapeller, Daniel Gutmann, Karoline Kröpfl, Julian Vana, Franz Mader und Johannes Schmutzer (von links)