Perschling

Peter Nussbaumer


Honigdachs im Black Ox

Erfolgreicher Kabarettabend

Mit vollbesetztem Saal darf der Kabarettabend am 30. März 2017 mit Gregor Seberg zu den erfolgreichsten Black Ox Events von Walter Kahri und Franz Mader gelten. Kahri, der demnächst seinen 50. Geburtstag feiert, freute sich über den großartigen Erfolg, Mader kündigte als nächste Veranstaltung den Kabarettabend „Hermann&August – Kabarett aus St. Pölten … na und“ am Donnerstag, 27. April 2017 an. Seberg brachte ein etwa dreistündiges Programm, in das er nicht nur den egoistischen Honigdachs in den Mittelpunkt stellte, sondern auch das Publikum intensiv miteinbezog. Als Bühnenpartner sorgte Raphael Grasser für Licht und Ton, Patrick Rauch kümmerte sich um die Saalbeleuchtung.

Fotos: Peter Nussbaumer

hzg_14_black_ox_seberg

Walter Kahri, Raphael Grasser, Gregor Seberg, Patrick Rauch und Franz Mader (von links) nach dem Kabarettabend


Seniorenbund wird 45

Waltraud Niederhametner als Obfrau bestätigt

Anlässlich der Jahreshauptversammlung am Samstag, 25. März 2017, wurde der Vorstand des Seniorenbundes Ortgruppe Perschling neu gewählt. Waltraud Niederhametner, die vor 45 Jahren gemeinsam mit ihrem Gatten Franz die Seniorenortsgruppe gegründet hatte, wurde erwartungstemäß im Amt bestätigt. Ihr stehen als engste Mitarbeiter im Team Stellvertreterin Maria Buchinger, Finanzreferent Franz Buchinger sen. und Schriftführerin Anni Bollenberger zur Seite. Dem erweitereten Vorstand gehören Josefa Auer, Alois Priesching, Franziska Puxbaum, Anna Schlaffer, Adalbert Schwab und Leopoldine Vetter an. Theresia Breitner, Josef Erasmus und Hans Stöger wurden als Finanzprüfer gewählt.

Obfrau Niederhametner konnte bei den satzungsgemäßen Berichten eine ansehnliche Rückschau auf das abgelaufene Arbeitsjahr geben: Mit Besuch im Stadttheater Baden im März, Seniorenwallfahrt mit Pfarrer Johannes Schörgmayer im April ins Waldviertel, Seniorenurlaub im Juni in der Buckligen Welt, der Fünftagesfahrt im August rund um den Bodensee und der Nachmittagseinladung im Oktober durch die Sparkasse Herzogenburg-Neulengbach konnte Niederhametner auf ein ereignisreiches Jahr verweisen. Zusätzliche gemütliche Zusammenkünfte bei Seniorennachmittagen bei Feuerwehrfesten, Geburtstagsfeieren und Weihnachtsfeier rundeten das gesellige Miteinander ab. Mit Dank an ihre Mitarbeiter und an die Gemeindevertretung betonte Niederhametner das Gemeinsame im Seniorenbund.

Die Vorsitzende des Hilfswerkes Herzogenburg, Gundis Pöhlmann berichtete von den umfangreichen Unterstützungsmaßnahmen des Hilfswerks, die sich von Pflege Hilfsbedürftiger über mobile Betreuung, Hauskrankenpflege bis hin zur Hilfe bei Arztkrankenbesuchen, Notruftelefon und Menüservice erstrecken. Mit 160 Betreuungen täglich legte das Hilfswerk Herzogenburg, das 1980 gegründet worden war, im abgelaufenen Jahr mit 25 Fahrzeugen insgesamt 330.000 Einsatzkilometer zurück!

Bezirksobfrau Elfriede Friederich berichtete von der Verwendung der finanziellen Mittel (Mitgliedsbeiträge) und führte die Neuwahlen durch. Als Ehrengast referierte Maria-Luise Egerer über die Neuwahl der OVP-Obfrau Johanna Mikl-Leitner, die mit über 98% der abgegebenen Delegiertenstimmen den Langzeitobmann Dr. Erwin Pröll ablöst. Im Anschluss überreichte sie Ehrenurkunden für treue Mitgliedschaft an Maria Buchinger, Franz Buchinger sen., Karl Eigner, Antonia Engelhart, Veronika und Alfred Kerschner.

Für 2017 kündigte Waltraud Niederhametner die nächsten Veranstaltungen an: Mit Abfahrt ab 7:30 lädt der Seniorenbund am Donnerstag, 27. April 2017, zur Wallfahrt mit Pfarrer Josef  Balteanu in die Wallfahrtskirche Adlwang mit anschließendem Besuch des Maultrommelschaubetriebes Molln (Anmeldung bis 13. April bei Niederhametner, Fahrpreis € 27,-). Vom 19. bis 26. Mai findet der heurige Seniorenurlaub in der Pension St. Wolfgang in Kirchberg am Wechsel statt (Anmeldungen ehestens bei Niederhametner, Kosten € 304,-) Darüber hinaus werden die traditionellen Veranstaltungen weitergeführt, ein besonderes Anliegen wird das 45-Jahr-Jubiläum der Seniorenortsgruppe sein. Unter „Allfälligem“ bedankte sich Franz Buchinger für die unermüdliche Arbeit bei Obrau Niederhametner und verwies auf den Umstand, dass Niederhametner nicht nur sehr viel Zeit sondern auch eigene finanzielle Mittel für die Führung der Ortsgruppe aufwendet. Mit einer Diaschau von Josef Erasmus mit technischer Unterstützung des Geschäftsführenden Gemeinderates Daniel Weis über die Aktivitäten des Seniorenbundes schloss Niederhametner die Versammlung.

Vorstand und Geehrte der Jahreshauptversammlung des SB Perschling: Vorne von links: Theresia Breitner, Karl Eigner, Veronika und Alfred Kerschner, Antonia Engelhart, Franz Buchinger sen., hinten von links: Anna Bollenberger, Elfriede Friederich, Hans Stöger, Maria Buchinger, Waltraud Niederhametner, Gundis Pöhlmann, Maria-Luise Egerer, Daniel Weis und Josef Erasmus.


Riegl löst Dürauer ab

Ortsgemeinschaft Perschling wählt Franz Riegl zum Obmann

Anlässlich der Generalversammlung der Ortsgemeinschaft Perschling wurde am Freitag, 10. März 2017, der Vorstand neu gewählt. Franz Riegl, der die Ortsgemeinschaft schon von 1993 bis 2005 als Obmann geführt hatte, wurde ebenso einstimmig zum Obmann gewählt, wie die weiteren Vorstandsmitglieder: Obmannstellvertreter Peter Nussbaumer, Schriftführerin Martina Tscherny, Schriftführerstellvertreter Gottfried Nussbaumer, Kassier Sylvia Diendorfer, Kassierstellvertreter Herbert Gruber gehörten auch dem scheidenden Vorstand an, für die Kassaprüfung wurden Karl Gastegger und Gerald Redl neu bestellt. Vor der Wahl, die von Bgm. Reinhard Breitner geleitet wurde, hielt Nochobmann Josef Dürauer die Jahreshauptversammlung mit den statuenmäßigen Berichten für das Jahr 2016 ab, mit einer Fotopräsentation konnte er ein erfolgreiches Arbeitsjahr Revue passieren lassen. Dürauer, der aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Wahl stand, sicherte der Ortsgemeinschaft seine Mitarbeit weiterhin zu, verzichtete aber auf ein Funktionärsamt. Als besondere Verdienste des scheidenden Obmanns wurden außer der erfolgreichen Führung des Vereins die Errichtung des Geräteschuppens und der WC-Anlage am Sportplatz in Perschling und die Renovierung der Ortskapelle hervorgehoben. Franz Riegl stellte nicht nur die Pläne für das laufende Arbeitsjahr vor, sondern formulierte auch seine Ziele: Er wolle wieder die Gemeinschaft in den Fokus der Vereinsarbeit stellen und mit etwa zweimonatigen Zusammenkünften der Vereinsvorstandes auch weitere Ortsbewohner zu Arbeitssitzungen einladen. Für Kultur- und Brauchstumspflege sollen vor allem das Maibaumaufstellen, die Sonnwendfeier und der Familienwandertag in der gewohnten Form dienen. Neu aufleben lassen möchte er den gemeinsamen mehrtägigen Wanderausflug ins Zillertal, den er gemeinsam mit Charly Ruthmair Ende August durchführen will. Mit „ich bin im Ruhestand und stelle mich gerne der Ortsgemeinschaft zur Verfügung, weil ich will, dass dieser Verein ein gute Zukunft hat“ begründete Riegl seine Motivation für die neuerliche Obmannschaft, bekräftigte aber, dass er höchstens für zwei Perioden (sechs Jahre) Obmann bleiben möchte. Nach dieser „Übergangszeit“ müsse ein jüngerer Perschlinger den Verein übernehmen. Bürgermeister Reinhard Breitner gratulierte dem Verein und seinen Mitgliedern für die erfolgreiche Vereinsarbeit und lobte vor allem die Realisierung des liebevoll Veranstaltungszentrum genannten Geräteschuppens und der WC-Anlage am Sportplatz. Breitner stellte auch die Pläne der Gemeinde für den Ort Perschling vor: So sollen im Ortsverband eine Reihe von Wohnungen errichtet werden, die 1. Gruppe des Kindergartens soll renoviert werden und das Betriebsgebiet Perschling wird wegen seiner guten Entwicklung erweitert werden. Als neuer Obmann lud Franz Riegl zum Abschluss der Versammlung als „Einstandzahler“ zum gemütlichen Teil.


Vereinsziele erreicht – Bürgerinitiative aufgelöst

Marktgemeinde Kapelln, Gemeinde Perschling und Marktgemeinde Würmla dankten der Bürgerinitiative

Am Donnerstag, 2. März 2017, fand im „Vereinslokal“ Gasthaus Schreiblehner, Atzelsdorf, die Generalversammlung der Bürgerinititiative Perschlingtal-Tullnerfeld statt. Die anwesenden Mitglieder stimmten einhellig für die Auflösung des Vereins, da die Vereinsziele weitestgehend erreicht wurden. Bericht und Fotos gibt es auf der Website der Bürgerinitiative (http://binipt.wordpress.com).

hzg_10_bi_vslg_2

Bgm. Alois Vogl, Bgm. Anton Priesching und Vizebgm. Franz Erber (von links) bedankten sich bei Obmann Peter Nussbaumer (2. von links) für die Arbeit der Bürgerinitiative mit einer Glasskulptur